FAQ

Welchen Food-Trend empfiehlst du?

Keinen. Und alle zusammen. Ich kombiniere die Chinesische Ernährungslehre mit der Lehre der Stoffwechseltypen.

Ich sehe mich ein bisschen als Übersetzer: ich übersetze die Zeichen deines Körpers in eine zu dir passende Ernährung. Oberste Gebote sind Bekömmlichkeit und dass die Nahrung zu dir passt wie ein Maßanzug. Nur dann ist dein Körper gut genährt. Das kann auf eine mehr fleischlastige Ernährung hinauslaufen (falls du ein Rotfleisch-und-Fett-Typ bist), eine Ernährung mit höherem Rohkostanteil oder eine vegetarische Ernährung. Für mich sind alle „Trends“ okay – solange es für dich bekömmlich ist, deine Beschwerden lindert und langfristig zu deinem Stoffwechseltyp passt.

Wie viele verschiedene Stoffwechseltypen gibt es?

Insgesamt gibt es sechs Typen. Es gibt zwei Kohlenhydrat- bzw. Getreide-Typen: den Slow Oxidizer und den Sympatikus.  Außerdem gibt es zwei Rotfleisch-und-Fett-Typen: Fast Oxidizer und Parasympatikus. Und schlussendlich noch zwei „Balanced“ Typen.

Was bringt mir eine Beratung?

Eigentlich solltest du selbst am besten wissen, was gut für dich ist und welche Ernährung für dich gut funktioniert. Aber heutzutage entscheiden wir uns meist aufgrund unserer Emotionen, moralischer Ideen und unserem Intellekt für eine bestimmte Ernährungsweise. Wir ignorieren dabei unser Bauchgefühl, da wir „denken“, dass manche Nahrungsmittel gesund oder ungesund sind. Dabei verlieren wir immer mehr den Kontakt zu unserer tiefverankerten Weißheit und unserem Instinkt. Außerdem lassen uns Verdauungsbeschwerden nicht mehr gut erkennen, was uns guttut und worauf wir wirklich Appetit haben.

Darum kann es sein, dass du Hilfe brauchst, um dieses Wissen wieder zu entdecken.

Wenn du zur Beratung kommst, kann ich – zusammen mit dir – feststellen, wie es deiner Verdauungskapazität, deiner Ernährungsintuition und deiner Balance wirklich geht. Innerhalb eines einzigen, ausführlichen Termins erhältst du einen maßgeschneiderten Ernährungsplan: wenn du erst einmal deinen Stoffwechseltyp kennst, befreist du dich aus den Zwängen der Ernährungstrends und wirst den Bedürfnissen deines Körpers gerecht. Indem du deine Verdauung stärkst, werden dein Bauchgefühl und deine Ernährungsintuition ebenfalls immer stärker.

 

Ich hätte gerne ausführliche Tages- und Menüpläne. Bekomme ich die von dir?

Nein, das ist nicht meine Arbeitsweise. Natürlich habe ich ein paar Rezepte für dich. Wenn du magst, schau mal in mein Buch „Frühstück für dich – Schwungvoll in den Tag mit der Fünf-Elemente-Ernährung“. ABER, ich arbeite nicht mit fertigen und starren Wochenplänen. Wir orientieren uns an den Gerichten, die du lecker findest und die du bereits einfach und schnell zubereiten kannst. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass die Empfehlungen schnell und gut umzusetzen sind. Wenn du auch noch viele, neue Rezepte lernen müsstest, wird es meiner Meinung nach unnötig kompliziert.

Ich bin Vegetarier. Was passiert denn, wenn sich während der Beratung herausstellt, dass ich vom Stoffwechseltyp her ein Fleisch-Esser bin?

Eine vegetarische Ernährungsweise setzt voraus, dass diese zu deinem Körper (und nicht zu deinem Intellekt oder moralischen Überzeugungen) passt. Zwei der Stoffwechseltypen können prima vegetarisch leben. Meist haben Menschen mit diesen Stoffwechseltypen sowieso nicht so viel Appetit auf Fleisch. Wichtig ist also, dass die Ernährung zu deinem Körper passt und dass du aus einer vegetarischen Ernährung alle Energie holen kannst.

Es kann tatsächlich passieren, dass sich herausstellt, dass du ein Rotfleisch-und Fett-Typ bist. In diesem Fall ist eine vegetarische Ernährung gar nicht empfehlenswert. Wenn du lieber Vegetarier/-in bleiben möchtest – auch entgegen deines eigentlichen Stoffwechseltypen – dann ist es besser, keine Beratung bei mir zu buchen.

Gibst du auch Ernährungscoaching?

Im Prinzip besteht meine Beratung aus einem einzigen Termin. Du bekommst alle nötigen Informationen in einem Rutsch. Falls du im Nachhinein doch noch einige Fragen hast, kannst du mir natürlich e-mailen. Wenn du bisher jedoch noch sehr wenig Erfahrung mit Ernährungsthemen hast und viel mehr Begleitung brauchst, kannst du eventuell nach einigen Wochen noch eine telefonische Kurzberatung buchen.

Wenn du auf der Suche nach einem Coaching bist, das dich Woche für Woche begleitet und betreut, dann bin ich jedoch nicht der richtige Ansprechpartner.

Ich habe Angst, dass ich bestimmte Nahrungsmittel nicht mehr essen darf, und dass du mir alle leckeren Sachen streichst.

Gutes, nahrhaftes und leckeres Essen finde ich superwichtig. In meiner Beratung ist viel Platz für leckere Mahlzeiten und Gerichte, sodass du das Gefühl haben wirst, dass du dich richtig satt essen darfst. Oft sind meine Klienten positiv überrascht, wie reichhaltig und lecker die Gerichte sein dürfen.

Allerdings passen manche Nahrungsmittel nicht mehr, wenn du bestimmte Beschwerden hast. Stell dir vor, du leidest unter Nachtschweiß, starker Unruhe, trockenen Augen, Nachtblindheit, Hitzewallungen, Gereiztheit und Aphten. In diesem Fall muss ich dir zum Beispiel von Kaffee, Knoblauch und Curry abraten – jedenfalls wenn du möchtest, dass die Beschwerden besser werden. Diese Nahrungsmittel haben nämlich einen extrem erhitzenden und austrocknenden Effekt auf den Körper und verschlimmern die Beschwerden.

Oder du leidest an kalten Füßen, musst nachts Wasser lassen, hast wenig Energie und weiche Stühle. In diesem Fall sind Rohkost-, Milch- und Obstmahlzeiten nicht wirklich empfehlenswert. Denn diese würden die Kälte in deinem Körper nur noch verschlimmern.

Oder wir müssen konstatieren, dass bestimmte Trigger wie Kuhmilch oder Weizen deinem Körper nicht guttun. Diese solltest du dann natürlich vermeiden.

Ich mache dir aber viele Vorschläge, so dass du bestimmte Nahrungsmittel gar nicht vermissen wirst.

Wie lang muss ich mich an die Diät halten?

Zuerst einmal: bei mir gibt es keine „Diät“. Manche Menschen müssen sich sicherlich erst an die Veränderungen gewöhnen. Ich empfehle, die neuen Gewohnheiten minimal zwei Monate auszuprobieren. Und dann zu 100%. Diese Zeit brauchst du, wenn du wirklich einen Unterschied spüren möchtest. Daraus beziehst du am Ende auch deine Motivation. Dann fühlt sich das Ganze auch nicht mehr als „Diät“ an, sondern als leckere, neue Ernährungsgewohnheit. Schlussendlich wirst du gar nicht mehr zurück zu deinen alten Gewohnheiten wollen und es wird eine neuer, toller Lebensstil.

Nehme ich garantiert ab?

In der Chinesischen Ernährungslehre und der Lehre der Stoffwechseltypen steht das körperliche Gleichgewicht im Mittelpunkt. Das heißt: deine Energie, dein Schlaf, eventuelle Schmerzen, Kältezeichen, Hitzezeichen, deine Verdauung. Übergewicht ist nur einer der vielen Faktoren, die angeben, dass dein Körper aus dem Gleichgewicht geraten ist. Darum konzentrieren sich die Chinesische Ernährungslehre und die Lehre der Stoffwechseltypen nicht ausschließlich auf das Gewicht. Bei beiden Herangehensweisen handelt es sich schließlich nicht um Diäten – und schon gar nicht um Crash-Diäten. Übergewicht ist einer der vielen Punkte, die wir während der Beratung besprechen. Aber das Körpergewicht verrät nicht wirklich viel über das tatsächliche Gleichgewicht deines Körpers.

Tatsächlich nehmen die meisten Menschen durch die Ernährungsumstellung ab. Dies geschieht stetig und ist bleibend. In manchen Fällen reicht eine Ernährungsumstellung nicht aus um abzunehmen. Nämlich dann, wenn du in der Vergangenheit deine Verdauungskraft bereits durch viele Diäten und schädliche (das heißt unpassende) Ernährungsgewohnheiten sehr geschwächt hast. In diesen Fällen empfehle ich zusätzlich Akupunktur, Shiatsu oder andere Therapien. Auch Bewegung und „unverdaute“  Emotionen spielen eine große Rolle. In diesem Fall solltest du dir bei anderen Therapeuten zusätzlichen Rat einholen.

Richtige Beschwerden habe ich keine, aber ich würde gerne meinen Stoffwechseltyp kennen und wissen, ob ich ernährungstechnisch auf dem richtigen Weg bin. Kann ich auch einen Termin machen?

Wenn du ohne bestimmte Beschwerden und Fragen zur Beratung kommen möchtest, ist das absolut prima. Schließlich ist die traditionelle Chinesische Medizin als Prävention gedacht. Das heißt, eigentlich sollten wir unsere Ernährung optimalisieren, bevor (!) Beschwerden entstehen.

Auf der anderen Seite kann es sein, dass du nach der Ernährungsumstellung erst mal nur wenig Veränderung spürst. Es ist dann eigentlich so, als gehst du mit gesunden Zähnen zum Zahnarzt.

Weiß ich nach der Beratung genug oder bekomme ich auch noch Hausaufgaben?

Du bekommst ausführliche Informationen und wir besprechen wo und wie du am besten mit der Ernährungsumstellung anfangen kannst. Damit lasse ich dich natürlich nicht im Regen stehen. Aber im Abschluss liegt es an dir, die Tipps zu verinnerlichen. Die echte Umsetzung passiert nämlich zuhause. Während der ersten Wochen musst du dich vielleicht erst mal umgewöhnen.

Du solltest jetzt gut schauen, besser gesagt fühlen, welche Mahlzeiten dir am besten bekommen. Es kann sein, dass du noch ein bisschen experimentieren musst – innerhalb des besprochenen Rahmens. Dies ist das Fine-Tuning, das nur du allein durchführen und erfahren kannst.

Warum gibst du nur an zwei Tagen pro Woche Beratungen?

Meine Beratungstage sind vor allem Montag und Freitag. Montags arbeite ich in Nimwegen, freitags in Zoetermeer. Außerdem gebe ich manchmal noch an anderen Tagen Beratungen.

Dieses Schema funktioniert für mich am besten. Wenn ich täglich Beratungen geben würde, wäre das sehr hektisch und ich könnte ich mich weniger auf dich als Kunde/Kundin konzentrieren.

Außerdem gebe ich auch noch Seminare und Fortbildungen. Und ich habe einen kleinen Verlag, für den ich auch noch Arbeitsstunden reservieren muss. Indem ich mein Beratungsangebot auf zwei Tage pro Woche beschränke, kann ich sicherstellen, das sich alle Tätigkeitsbereiche gut miteinander kombinieren lassen.

Darf ich zur Beratung jemanden mitnehmen?

Während einer Beratung geht es volle zwei Stunden nur um dich, deine Gesundheit und deine Beschwerden. Ich finde es wichtig, dass wir ein offenes Gespräch haben. Wenn du jemanden mitnimmst, der „mal eben so ein bisschen mitschauen möchte“, dann hat das einen nachteiligen Effekt auf die Atmosphäre und die Offenheit im Gespräch. Das ist nicht angenehm und schade um die für dich reservierte Zeit. Darum begrüße ich das nicht.

Dein Partner, deine Partnerin (oder ein Elternteil oder derjenige/diejenige, der/die bei euch zuhause kocht) ist dagegen natürlich herzlich willkommen.

Ich mache eine Liste meiner Beschwerden und schicke dir die Liste per Email. Kannst du mir dann ein paar Tipps zukommen lassen?

Inzwischen bekomme ich sehr viele Emails mit vielen Fragen, z.B. über spezielle Beschwerden, die beste Babyernährung, über Nahrungsergänzungsmittel, über die Menge Gluten in bestimmten Getreidesorten, über alles Mögliche.

Bitte habe Verständnis dafür, dass ich diese Fragen nicht per Email beantworten kann – schon gar nicht, wenn sie sich auf deine Gesundheit (oder die Gesundheit einer anderen Person aus deinem Umkreis beziehen). Es wäre alles andere als professionell, wenn ich dir Ratschläge geben würde ohne erst einen Befund zu haben und ohne mehr über deine Situation zu wissen.

Aber auch mehr allgemein gehaltene Fragen kann ich nicht per Email beantworten. Ich bekommen inzwischen nämlich sehr viele Emails mit sehr vielen „kurzen Fragen“. Wenn ich alle diese „kurzen Fragen“ beantworten möchte, schluckt das sehr viel Arbeitszeit. Diese Arbeitszeit will und muss ich jedoch reservieren für meine Kunden/innen und sonstigen Tätigkeiten.

Falls du eine Reihe Fragen hast, dann kann ich dir anbieten, meine telefonische Kurzberatung zu buchen.  In diesem Fall reserviere ich zu einer bestimmten Zeit eine halbe Stunde meiner Zeit für dich, in der ich mir ausführlich Zeit für deine Fragen nehme.

Bitte schreibe mir keine Whatsapp. Diese werde ich nämlich nicht beantworten.

Ich habe schon unendliche viele Ernährungsweisen, Heilmethoden und Therapeuten durch. Aber niemand konnte mir helfen! Kannst wenigstens du mir helfen?

Das weiß ich nicht. Ich kann dir versprechen mit all meinem Wissen, meiner Erfahrung und 100 % Engagement deine Ernährung und deine Beschwerden unter die Lupe zu nehmen. Ich werde dir alle nötigen Ratschläge und Tipps geben. Du kannst dann im Anschluss diese Anpassungen in deinem Leben umsetzen.

Wenn du jedoch bereits viele Therapeuten konsultiert hast – ohne wirklichen Erfolg, dann kann es sein, dass deine Beschwerden nur wenig mit deiner Ernährung zu tun haben, sondern dass zum Beispiel Stress oder andere (unverdaute) Emotionen dahinterstecken. In diesem Fall bist du bei mir nicht wirklich richtig.

Manchmal sitzen Beschwerden jedoch auch schon so tief und bestehen so lange, dass eine alleinige Ernährungsumstellung nicht ausreichend ist. In diesem Falle bist du bei mir richtig – denn wir sorgen dafür, dass deine Ernährung nicht (mehr) die Ursache deiner Beschwerden ist. Allerdings ist es dann ratsam, um auch noch andere Therapiemethoden hinzuzuziehen, wie zum Beispiel TCM-Heilkräuter, Akupunktur, Hypnotherapie oder Shiatsu.